Work In Progress – der Erotikroman

Kasimir hat Dienstag Vormittag die ersten 350 Seiten von meinem Erotikroman (Arbeitstitel: Reckless Love Hold me now)  ausgelesen. Morgens um 6:45 schrieb er dann eine Kurzzusammenfassung seiner Rezession. Die war ausgedruckt etwa 1,5 DIN A4 Seiten lang in 12 pt Times New Roman mit einfachem Zeilenabstand.

Quintessenz: Das beste was ich bisher geschrieben habe, allerdings viel zu kurz. Ich solle die Story auf 4 – 5 Bände ausweiten, 1500 Normseiten anpeilen und den Figuren dadurch mehr Leben einhauchen.

Danach brachte er auch einen noch viel besseren Arbeitstitel, den ich hier nicht verraten werde, weil der wirklich so gut ist, dass er am Ende sicherlich auf dem Titelblatt stehen wird.

Ich denke tatsächlich darüber nach, diesmal auf ihn zu hören.

Wieder Erstsemester: Tschüss Geschichte

Ich werde definitiv die Klausur in Geschichte nicht mitschreiben – dafür eine Hausarbeit in Semantik schreiben. So wie ich das verstanden hab, hab ich etwa 3 Monate dafür Zeit. Morgen spreche ich deswegen noch einmal mit meinem Dozenten.

Zudem hab ich mich entschieden (plötzlich fällt mir das relativ leicht)… Ich werde im Sommersemester 2017 keine Vorlesungen in Geschichte belegen, sondern Vorlesungen und Kurse in Politikwissenschaft. Ich habe bei der Studienberatung nachgefragt, ob das geht und ob ich die darin angesammelten CPs dann im WS 17/18 anrechnen lassen kann. Ja, das ist möglich.

Also wieso warten? Im schlimmsten Fall ist auch Politikwissenschaft nichts für mich und ich mach dann halt im WS wieder Geschichte, oder Pädagogik 😉 Oder ich würfle mal was es sonst noch so gibt. Aber bei Politik bin ich sehr zuversichtlich.

 

Wieder Erstsemester: Soll ich, oder soll ich nicht?

Das Ende des ersten Semesters steht kurz bevor und ich stehe vor zwei wichtigen Entscheidungen.

  1. Schreibe ich in Germanistik meine 1. Hausarbeit in Semantik, oder schreibe ich sie Ende des 2. Semesters? Dann hätte ich den Druck aus dem 2. Semester genommen. Allerdings hab ich keine Ahnung, wie man eine Hausarbeit schreibt?! In Jura gab es ja immer einen vorgegebenen Fall und den Gutachtenstil hat man ja praktisch eingeprügelt bekommen. Mit der Eigenverantwortlichkeit im Bachelor bin ich grad – ehrlich gesagt – etwas überfordert.
  2. Schreibe ich die Klausur in Geschichte mit, obwohl ich weiß, dass ich höchstwahrscheinlich durchfallen und im Sommersemester wahrscheinlich das EF wechseln werde?  Selbst wenn ich das Fach nicht wechsle könnte ich im WS erneut die VL belegen und dann den Schwerpunkt auf Mittelalter anstatt auf Antike legen und mir die Sache dadurch erleichtern.

Ich hab noch gut zwei Wochen um mich zu entscheiden… aber ich werde langsam nervös.

Lernplan für die Semesterferien

Lernplan

Was sein muss, muss sein. Deswegen habe ich mir einen Lernplan für die Semesterferien erstellt. Ich weiß, dass er ambitioniert ist, aber ich versuche dennoch, so viel wie möglich davon zu schaffen. Mittlerweile habe ich sowieso schon ein schlechtes Gewissen, weil ich mir eine Woche komplett frei genommen habe. Das muss wohl dieses „Jura“ sein, von dem alle sprechen…

Schrödingers Klausuren

2 von 4 Klausuren sind vorbei. Mal sehen wie es lief. Im Moment sind es wie immer „Schrödingers Klausuren“, wie ein guter Bekannter letztens treffend formulierte. Solange man das Ergebnis nicht kennt, sind die Klausuren bestanden bzw. nicht bestanden – zur gleichen Zeit.

Nächste Woche geht es dann direkt Montag weiter mit Schuldrecht-AT und kommenden Donnerstag steht StaatsOrga auf dem Plan. Ich bin mal vorsichtig optimistisch, dass alles gut wird.

***

Was das Wetter angeht… ich bin froh, wenn es etwas abkühlt. Zum Glück haben wir in der neuen Wohnung eine Klimaanlage, die die letzten 2 Tage auch gut lief. Da sie aber direkt über unserem Bett angebracht ist, wird sie nachts ausgeschaltet, was natürlich dafür sorgt, dass die Temperaturen wieder ansteigen. Und jetzt ratet mal, wer mitten in der Nacht die Klimaanlage auf volle Pulle wieder angeschaltet hat? Genau… Kasimir – und jetzt ratet mal, wer sich deswegen eine Erkältung zugezogen hat? Genau… Ich!

Das kann doch nicht deren Ernst sein!

Letzte Woche gabs die Statistik der Strafrechtsklausur mit der Ankündigung, es gäbe „Demnächst“ die Noten. Tja, bis jetzt gab es sie nicht! Morgen ist Feiertag, Samstag werden sie garantiert nicht im Büro auftauchen und Sonntag und Montag wird auch keine Bekanntgabe stattfinden.

Bekommen wir also allen ernstes die Klausurergebnisse am Dienstag?! Allerdings ist Dienstag Vorlesungsbeginn und wir haben direkt von 8:30 – 12:00 Uhr Vorlesungen. Und um 12:00 – 14:30 soll man sich die, die die Klausur in StR bestanden haben, ihre Klausuren abholen.

Also… wollen die wirklich erst Dienstag Vormittag, während der Vorlesungen, die Noten bekanntgeben, wohl wissend, dass alle die ganze Zeit alle 5 Minuten auf ihre Handys starren oder das Studierendenportal auf ihren Laptops aktualisieren, bis endlich die Ergebnisse da sind? Das gibt nur Unruhe bis es endlich so weit ist, und wenn es so weit ist, werden alle entweder jubeln, frustriert auf Durchzug schalten und oder sich mit all den anderen Studenten links und rechts über deren Noten austauschen. Da wird garantiert keiner den Professoren lauschen.

Was denken sich die Verantwortlichen eigentlich dabei?!

Alles nur geträumt?

Geträumt, ich wäre durch alle Klausuren geknallt und hätte max. 3 Punkte in BGB. Bin vor Frust nach Afrika ausgewandert. Wenn ihr also ab nächster Woche nichts mehr von mir hört, bin ich auf Safari gegangen und werfe mit den Krokodilen zum Fraß vor oder hab mich aller Kleider entledigt und mich einem Ureinwohnerstamm irgendwo in der tiefsten Steppe angeschlossen.

Notenspiegel

Bildschirmfoto 2015-03-26 um 14.40.50Gerade wurde der Notenspiegel der Strafrechtsklausur veröffentlicht. Da es der erste Notenspiegel ist, der veröffentlicht wurde, kann ich absolut gar nichts dazu sagen, wie die Klausur im Vergleich zu ÖRecht oder BGB ausgefallen ist. Auch die Noten selbst wurden noch nicht veröffentlicht. Das wird laut Mitteilung „Demnächst“ passieren.
Allerdings weiß ich ganz genau, dass ich zu den 22,7 % gehören, die die Klausur nicht bestanden haben.

Klausurergebnisse und Ostern… kein gutes Gefühl

In 2 Wochen beginnt das Semester und wir haben noch immer nicht die Klausurergebnisse. Langsam flippe ich aus. Es ist wieder das gleiche Gefühl wie direkt nach den Klausuren. Man weiß, man hat es verkackt oder ist sich nicht sicher, ob es tatsächlich gereicht hat um zu bestehen. Während der letzten Wochen konnte ich das Gefühl gut verdrängen. Jetzt ist es wieder da… und es wird weiterhin noch mind. 1 1/2 Wochen dauern, bis wir die Ergebnisse bekommen. Es macht mich fertig.

Und dann ist da noch Ostern. In 2 Wochen ist Ostern und ich würde am liebsten weit weit weg Urlaub machen. Wie wäre es mit 3 Tagen Karibik? Oder der Mond? Da soll es ja eine super Aussicht geben.
Ostern ist ein Familienfest. Jedenfalls war es das bei uns immer und so wie ich meine Kommilitonen so verstanden hab, bei ihnen auch. Es gibt Osterbraten, Osternester, Osterfrühstück und und und…. Wenn ich Glück habe, kann ich den ganzen Tag im Bett liegen, schlafen und Ben & Jerry’s essen. Wenn ich Pech habe, muss ich arbeiten und Familien ihr Osterbrunch servieren oder Abends ein Menü. Das wird fast so schlimm wie Weihnachten. Da gabs allerdings noch die Illusion von Familie.

Ich hasse diese Feiertage. Es gibt nichts deprimierenderes als diese Familienfeiertage und keine Familie zu haben.

Geschafft

Vor etwa einer Woche kam die Studienbescheinigung für das zweite Semester… aber erst jetzt ist bei mir angekommen, dass ich das erste Semester tatsächlich überlebt habe. Ich hab es wirklich geschafft. Ich weiß nicht wie es lief, aber seltsamerweise ist das gerade nicht wichtig.

Es ist gar nicht so anstrengend wie gedacht, jeden Tag 2 – 3 Stunden in der Bahn zu fahren. Natürlich kommt die Bahn andauernd zu spät, natürlich fallen viele Züge aus und manchmal sitze ich auch in der Wohnstadt fest, weil die Straßenbahnen nicht kommen, da irgendein Vollpfosten mal wieder so geparkt hat, dass die Tram einfach nicht vorbei kann.
Wie man in den Vorlesungen nicht einschläft hab ich zwar immer noch nicht so raus, aber es wird schon irgendwie. Es kann ja nur besser werden 😀
Auch hat sich eine Angst von mir nicht realisiert. Ich habe dort tatsächlich schon sehr bald Anschluss gefunden. Unsere Gruppe umfasst 7 Personen und ist somit tatsächlich die größte Freundes-Gruppe, die ich jemals an einer Schule oder überhaupt hatte. Mittlerweile ist mein Alter eine Art Running-Gag geworden. Wenn ältere Studenten oder so kommen, wird immer wieder gefragt: Wie alt schätzt du den? Meine Antwort: Wahrscheinlich so in meinem Alter.
Aber mein Alter wird nicht genannt 😀 Auch die anderen werden regelmäßig gefragt: Wie alt schätzt du sie?
Meistens werde ich so 5 Jahre jünger geschätzt, was nicht gerade prickelnd ist, aber in Ordnung geht. Lieber wären mir 10 Jahre 😉 aber es ist besser als älter geschätzt zu werden.
Meine Klausuren liefen nicht so gut, wie ich insgeheim gehofft hatte, aber auch wenn ich Strafrecht versaut haben sollte (bei BGB und ÖRecht hoffe ich das beste), besteht immer noch die die Möglichkeit, bereits nach dem 3. Semester mit der Zwischenprüfung fertig zu sein. Dafür müsste ich in einem Jahr die Strafrechtsklausur einfach wiederholen – und natürlich in keiner anderen Klausur mehr durchfallen.

Bis zum 6.04 ist jetzt „Pause“. Die Pause nutz ich um meine Wohnung wieder auf Vordermann zu bringen und Kasimir dazu zu verdonnern, sich von zumindest 50 % seines Elektroschrotts (alte Drucker, Scanner usw.) aus der Wohnung zu schaffen. Ich werd auch ein paar Tage zu meinen Großeltern fahren, einen Stapel Bücher lesen, meine Steuererklärung machen und Lücken füllen, die ich in ÖRecht und BGB habe.

Mittwoch fängt die Fastenzeit an und ich hab mich dieses Jahr dafür entschieden, auf Süßigkeiten / Zucker, Alkohol und Koffein zu verzichten. Letztes Jahr waren Süßigkeiten und Alkohol verzichtet, dieses Jahr steigern wir mal die Schwierigkeit. Mal sehen wie es läuft 🙂