Rezept: Flammkuchen mit Spargel

Flammkuchen gehört zu den Gerichten, die ich immer liebend gerne auf Straßenfesten gegessen habe. Hauchdünner Teig, belegt mit roten Zwiebeln, Speck und Schmand – so einfach und doch so gut. Die Spezialität aus dem Elsass, Lothringen und dem Saarland ist dabei auch sehr wandlungfähig.

Vor ein paar Tagen kochten wir Fettuccine mit grünem Spargel und Cocktailtomaten von Gabriele Canale nach. Es blieb etwas Spargel übrig und so entschieden wir uns einen saisonal passenden Flammkuchen zu backen.

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 120 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Öl
  • 100 g Schmand
  • Speck
  • 250 g grüner Spargel
  • 1 Zwiebel
  • 8 Kirschtomaten
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

  • Aus Mehl, Wasser, Salz und Öl einen schönen geschmeidigen Teig formen. Diesen für etwa 1 Stunde ruhen lassen.
  • Schmand mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss cremig rühren.
  • Speck würfeln, Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und die Tomaten vierteln.
  • Spargel in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Den Teig hauchdünn zu zwei Fladen ausrollen und mit dem Schmand dünn bestreichen.
  • Nach Herzenslust mit Speck, Spargel, Zwiebeln und Tomaten belegen und für ca. 15 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen lassen

Wie kann ein Gericht nur so einfach und dabei so lecker sein? Und wieso macht man es so selten? Wir haben uns jedenfalls vorgenommen, uns in Zukunft öfters solche Köstlichkeiten zu gönnen. Als Dessert gab es würzigen Bergkäse mit Ingwersenf, dazu ein Glas Riesling.

Hinterlasse mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s