4 Mädels

2001, irgendwann im Frühjahr, sahen meine Mutter und ich ein zwei oder drei Folgen Sex and the City. Nach der dritten meinte sie dann, die Serie wäre nichts für mich 13-jähriges Mädchen. Fand ich schade, aber auch nicht mehr. War die Serie doch extrem unrealistisch. Die meiste Zeit saßen Carrie, Sam, Charlotte und Miranda irgendwo in einem Café vor Reispudding, halben Grapefruits und Kaffee und unterhielten sich stundenlang über Männer, Penisse und Sex. Das Frauen das taten und überhaupt, dass dieses Thema so viel Gesprächsstoff liefern würde, fand ich unglaubwürdig.

Mit 19 fand ich die Serie dann schon unterhaltsamer. Meine Exfreundin und ich haben uns die ganzen Staffeln nach Weihnachten 2006 reingezogen. Die Serie hatte durchaus Unterhaltungswert.

Jetzt, mit 30, frage ich mich schon das ein oder andere mal, wie naiv ich damals 2001 (und auch noch 2006) sein konnte.

Gestern waren meine Mädels da. Wir saßen um meinen Couchtisch und aßen Pizza (Low-Carb für mich, ist ja Fastenzeit) und tranken Sekt (sie) und Wasser (ich). Auch wenn unser Themenspektrum breit gestreut war (Lila will in einem Nutellaglas bestattet werden, ich nehme dann die Bordeaux-Flasche), nahmen dennoch ein großer Teil des Abends Männer ein. Wir sprachen über Konstantin, der Lila noch vor dem ersten Date vorgewarnt hatte, er hätte einen Mega-Schwanz und zwei seiner Exfreundinnen hätten nur mit ihm Schluss gemacht, weil sie es mit dieser enormen Größe nicht aufnehmen konnten – Lila ihn jedoch eher in die entgegengesetzte Richtung einordnen würde (wer sagt es ihm?). Wir sprachen über Anwälte, die unter ihrer Robe nackt sind und wir sprachen über Johannes, der Dori seit 5 Jahren (!!) regelmäßig zum Essen und ins Theater ausführt, der ab und zu ihre Hand hält und sie in diesen fünf Jahren ein einziges Mal geküsst hat (2 Jahre her). Die einzigen Themen, das wir nicht hatten, waren Klamotten und Mode.
Irgendwann lag ich mit Lachtränen in den Augen auf der Couch und hatte Schmerzen im Zwerchfell.

So läuft es eigentlich immer, wenn wir Mädels aufeinandertreffen. Egal, ob wir uns bei einer von uns treffen oder in einem Café. Ich liebe sie und bin froh, sie in meinem Leben zu haben. So unterschiedlich wie wir auch sind. So unterschiedlich auch unsere Ansichten sein mögen.

Advertisements

2 Gedanken zu “4 Mädels

Hinterlasse mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s