Wieder Erstsemester – Wollt ihr mich verarschen?

Da ich noch nie an einer anderen Uni studiert habe, kann ich keinerlei Erfahrungsschatz vorweisen – aber ich stell es mir in etwa so vor:

Man holt sich am Anfang des Studiums seinen Studentenausweis oder bekommt ihn zugeschickt. Der hat ein schickes Scheckkartenformat und dient gleichzeitig als Bibliotheksausweis und als Mensakarte, am besten auch noch als Semesterticket für den Nahverkehr.

Es gibt genau ein Portal in dem Professoren und Dozenten Materialien hochladen oder – wenn der Prof etwas altmodisch ist, oder nett, je nachdem wie man es sieht –  gibt es einen Reader den man sich beim Lehrstuhl gegen eine Gebühr abholen kann.

Hach, wäre das schön, wenn es bei uns auch so wäre.

Unser Studentenausweis ist ein Stückchen Papier, das man erst einmal ausschneiden darf. Dann wird es in der Mitte einmal gefaltet und da es ein äußerst dämliches Format hat und in keine Schutzhülle passt, sieht es schon bald nach Semesterbeginn ziemlich zerfleddert aus. Zudem gibt es einen Bibliotheksausweis + eine Mensakarte, die allerdings im Scheckkartenformat.

Anstatt ein Portal für Dokumenten gibt es drei. Jeder Professor und Dozent hat seine eigene Vorliebe und dementsprechend ist man täglich auf allen dreien unterwegs um die Materialien zusammenzusuchen. Reader gibt es nicht – zumindest nicht in meinem Studiengang.

Effizient ist das alles nicht…

Advertisements

7 Gedanken zu “Wieder Erstsemester – Wollt ihr mich verarschen?

  1. Na, wir jammern ja heute auf hohem Niveau, 😀
    Cool down, Süße. Zu meinen Zeiten musste man sich die Materialien noch in der jeweiligen Fachbibliothek selbst kopieren.

    1. das sowieso 😉 Also das kopieren 😀 Obwohl ich mittlerweile aufs Scannen umgestiegen bin und zuhause drucke. Dank billigem Papier und billiger Tinte ist das günstiger als in der Bibliothek und das Ergebnis besser.

  2. Witzig, dass es unterschiedliches Vorgehen bei der gleichen Uni ist. Hoffe du findest dich mit deinen neuen Packeten und neuen Einstellungen zurecht.

    Wir selber hatten auch drei Portale für einen Studiengang. Jeder Professor hatte seine Vorliebe. Das kann schon recht mühsam sein, das stimmt.

  3. Ach, das war zu Beginn meines Studiums auch nicht anders. Internes System, moodle, olat, alles per Mail schicken, dropbox, in der Bib hinterlegter Ordner, Semesterapparat, hatten (und haben) wir alles schon. Inzwischen haben sich die Professoren glücklicherweise auf eine Plattform geeinigt. Aber ich erinnere mich noch genau daran, wie anstrengend das war. Aber wie Molly sagt: cool down. Ändern kannst du’s im Moment eh nicht 😉

  4. Du wirst lachen, dass ist bei mir an der FH genau so wenn nicht sogar noch schlimmer, weil einige Profs/Dozenten ihre Skripte nur per Mail, oder auf einem FTP oder sonst wie verteilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s