NaNoPrep – Narben

Eine Kommilitonin hat meine Skizze von Nicholasimg_0509 McKenzies Tattoos / Narben gesehen und sofort an den Song Narben von Alligatoah gedacht. Seitdem läuft der Song bei mir in Endlosschleife.

Er passt tatsächlich. Als Frauenschwarm brauchst du Erfahrung, los, erfahre.  Verletzte Kinder kriegen eher Schokolade, heißt es in einer Strophe – und es trifft zu! Wie es im alltäglichen Leben ist, weiß ich nicht, dazu fehlt mir die Erfahrung. Aber auf die Protagonisten in all jenen New Adult-Romanen, die ich gelesen habe, trifft es definitiv zu.

Mal sehen ob ich noch alles zusammenbekomme: Also… Achtung! Spoiler!


Christian Grey: schwer traumarisiert durch die Crackhure / seine leibliche Mutter
David Ferris: schwer traumatisiert durch seine drogenabhängige Mutter
Malcolm Ericsson: leidet unter dem Sterben seiner Mutter
Jimmy Ferris: schwer traumarisiert durch seine drogenabhängige Mutter / seiner eigenen Drogensucht
Ben Nicholson: keine Ahnung mehr wieso – aber der hatte auch einen Knacks weg…
Gideon Cross: schwer traumarisiert durch den Selbstmord seines Vaters und den Missbrauch durch seinen Psychologen
Prinz Alexander von Cambridge: ist für die Tod seiner kleinen Schwester verantwortlich
Colton Donovan: in den ersten 8 Lebensjahren schwer traumatisiert worden… weswegen weiß ich (noch) nicht.

Okay… in Dublin Street trifft es tatsächlich nicht zu. Da ist sie schwer traumatisiert und er versucht sie für sich zu gewinnen. Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel.

Advertisements

3 Gedanken zu “NaNoPrep – Narben

  1. Süße, worin liegt eigentlich der Reiz, wenn man so viele Bücher nach dem selben Schema liest? (Und ich habe jetzt extra nicht „Schema F“ geschrieben, *giggelkieks*)

    1. Man muss nicht denken 😊😊😊 ist wie dein Lieblingsgericht – du weißt genau was dich erwartet und das ist tröstlich.
      Wieso lesen so viele Menschen ausschließlich Krimis? Oder lieben die Robert Langdon Romane von Dan Brown?

      1. Auch Krimis können nach Schema F verlaufen und gähnend langweilig sein. Das mit dem „ist tröstlich“ ist ein Argument, das ich einsehe. Jeder wie er mag – auch, wenn es komische, ausgelutschte Klischeesuppe ist! 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s