Einfach is nicht.

Donnerstag ist die Graphikkarte meines MBP abgetaucht (Kasimir meint, es wäre der Bildschirm). Jedenfalls war ich schon an dem Tag bei mehreren Anlaufstellen, keiner konnte mir helfen, also landete ich im Apple Store um mich wegen eines neuen Computers beraten zu lassen.

Der Typ in Grün (waren die Hemden nicht früher blau?) war ganz nett, hat mir angeboten das MBP für 330 € in Zahlung zu nehmen und zeigte mir mehrere iMacs und neuere MBP-Modelle.

Da ich weder das Geld dabei hatte noch solche Ausgaben spontan tätige, bin ich wieder nach Hause, hab mal geguckt woher ich das Geld nehme und hab mir im Online-Store mal meinen neuen iMac zusammen gestellt.

Was einfaches soll es sein, natürlich mit Bildungsrabatt.

Ein iMac 21 Zoll soll es werden. Mit FusionDrive, 16 GB RAM und 2,8 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost bis zu 3,3 GHz (was auch immer das heißt).

Heute also hin in den Apple Store, das alte MBP unterm Arm.

Aber wer dachte, das wäre einfach… nein…. im Gegenteil. Schuhe kaufen ist einfacher!

1. Der Computer ist individuell konfiguriert – man muss ihn über den Online Store kaufen

2. Im Online Store kann man aber nicht gleichzeitig das alte MBP in Rechnung geben

3. Wenn man das alte MBP in Rechnung gibt, bekommt man einen Gutschein. Der Gutschein kann je nachdem wer das Gerät in Rechnung gibt, der Apple Retail Store oder ich, nur im betreffenden Retail-Store (oder Online Store) eingetauscht werden. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

4. Den Gutschein im Apple Online Store ist allerdings nicht mit dem iMac zu verrechnen.

5. Man kann, wenn man im Retail Store ist, zwar im Online Store bestellen, aber dann nur mit Kreditkarte bezahlen…

6. wenn man allerdings von Zuhause aus im Online-Store bestellt, geht das auch mit Paypal, EC-Karte, Vorkasse und Ratenzahlung

7. Man kann nicht den iMac in den Retail Store schicken lassen, dort stornieren und gleich erneut wieder einkaufen – natürlich unter Verrechnung des Gutscheins für das alte MPB. Sobald der Kunde das Gerät storniert, ist es aus dem System und nicht mehr wieder zu verkaufen (was uns aber erst der 4. Mitarbeiter sagen konnte… alle anderen waren voll überzeugt, das würde gehen).

8. Angeblich kommt nächste Woche die Back-2-School Aktion nach Deutschland und es gibt zum neuen iMac auch die „voll coolen Beats Solo 2 Wireless“ Kopfhörer dazu (Wert: 300 € zusätzlich zum Bildungsrabatt).

9. der Apple Retail Store nimmt keine Standard-iMacs an um die RAM auszuwechseln.

So… es gibt also 2 (für mich) mögliche Lösungen. 

Lösung A)
Ich schaffe es bis in 1,5 Wochen mein altes MBP selbst zu verkaufen für angepeilte 330 €. Kaufe den „individuellen“ iMac dann bei der Back-2-School Aktion und bekomme dann die Beats Kopfhörer dazu, die ich dann hoffentlich für 200 € verkaufen kann (die brauch ich nämlich überhaupt nicht).

Lösung B)
Ich kauf mir – während der Back-2-School Aktion einen Standard-Mac im Retail Store und geb gleichzeitig das alte MBP in Rechnung, und kassiere natürlich die Kopfhörer, bringe den iMac dann zu Gravis und lass die den RAM austauschen – was dann 40 € teurer ist als bei Apple selbst.

Und wenn ich nach der ganzen Aktion tatsächlich noch Geld übrig hätte (hahahahahahaha), würde ich die diesmal tatsächlich in Schuhe investieren – oder in einen passenden BH (Frauen ab 75 D wissen, dass das auch keine einfache Geschichte ist einen zu finden, der wirklich passt – aber bestimmt einfacher als einen Computer bei Apple zu kaufen).

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s