Was ist das für ein Arzt?

Meine Schwiegeroma hat seit 30 Jahren den selben Arzt. Er ist mittlerweile ungefähr im Alter meiner Schwiegereltern und wurde im Laufe der Jahre zu einer Vertrauensperson – wie es eben sein sollte mit dem Hausarzt. Er kennt all ihre Macken, ihre Wehwehchen und hat sie die ganzen Jahre betreut. Auch meine Schwiegereltern sind in diesen 30 Jahren Patienten bei ihm gewesen.

Allerdings… letzte Woche ist folgendes geschehen:

Meine Schwiegeroma ist mittlerweile nur noch im Bett. Man darf sie kaum berühren, denn alles schmerzt ihr. Aufstehen, oder zumindest sitzen ist mittlerweile undenkbar.
Weil die Schmerzen immer schlimmer wurden, haben meine Schwiegereltern den Hausarzt angerufen und um einen Hausbesuch gebeten. Er kam dann auch… allerdings…

… er stampfte die Treppe hoch, hochroter Kopf und schnauzte meinen Schwiegervater an: „Nein…. von XY hier her zu kommen.. bei dem Verkehr! Das rentiert sich nicht für 20 €!“

Mein Schwiegervater war sprachlos… aber hielt still, obwohl er da schon vom Hausarzt enttäuscht war. Als der Arzt von der Schwiegeroma wiederkam, meinte er, er käme diese Woche Montag oder Dienstag noch mal vorbei.

Der Montag verstrich… der Arzt blieb fern. Am Dienstag Mittag rief man daher bei ihm an um zu fragen, wann er denn komme, damit man sich und die Oma darauf einstellen könnte. Die Sprechstundenhilfe ganz empört: „Der Doktor Hausarzt kann frühestens! Freitag! Er hat heute überhaupt keine Zeit.“

Da platze dem Schwiegervater der Kragen. Er sagte zur Sprechstundenhilfe, dass er zutiefst enttäuscht ist und man sich dann wohl um einen anderen Arzt bemühen muss…

Am Mittwoch Abend kam dann ein Anruf vom Pflegedienst. Die Oma bräuchte neue Katheterbeutel. Dafür bräuchte man eine neue Verordnung, die gibts vom Hausarzt. Normalerweise läuft das alles ohne Probleme. Der Pflegedienst ruft beim Hausarzt an, sagen, was sie benötigen, holen das Rezept ab und lösen das in der Apotheke ein. Diesmal nicht… die Sprechstundenhilfe hat dem Pflegedienst klipp und klar gesagt, dass die Schwiegeroma nicht mehr Patientin von ihnen sei.

Meine Schwiegereltern verstehen die Welt nicht mehr. Wie kann man als ARZT so handeln? Nach 30 Jahren Vertrauensverhältnis? Was soll die Oma denn tun? Sich aus dem Bett quälen, unter Höllenqualen die Treppe runtergeschaut werden im Liegendtransport zu ihm in die Praxis gefahren, weil er den Verkehr nicht verträgt (es sind 3 km einfacher Weg)?

Weil sie die Situation nicht verstehen und so dermaßen enttäuscht sind, haben sie sich gestern noch einmal hingesetzt und eine Mail an den Arzt geschrieben. In warmen, versöhnlichen Worten haben sie ihm geschrieben, wie die Situation auf sie wirkt und sie es eben nicht verstehen.

Er hat sich nicht gemeldet.

Advertisements

7 Gedanken zu “Was ist das für ein Arzt?

  1. Den Arzt anzeigen ! Unverschämtheit ! Ich würde zu ihm hinfahren, Rezept holen und anzeigen. Wegen unterlassener Hilfeleistung!

    1. glaube nicht, dass das was bringen würde…. allerdings hab ich schon überlegt, einfach mal die Ärztekammer anzurufen und da mal meinen Frust abzulassen – allerdings wäre das wohl auch völlig übertrieben 😦

  2. So sieht unser medinziniesche Lage in Deutschland aus! Ärzte schauen auch nur noch darauf, wie sie am besten Geld bekommen. Es wird auch nicht mehr gründlich nach den Ursachen geforscht. Es werden nur noch die Symptome behandelt, sodass man nach 2 Wochen wieder hin rennen darf.

    Das ein Arzt aber nach so vielen Jahren einfach so reagiert, ist einfach mal unverschämt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s