Produkttest: Notizio von Avery Zweckform

CollageImage

Vorgeplänkel
Vor ein paar Tagen kam das Bewerbungsticket für den Produkttest der Notizio Notizbücher von Avery Zweckform und ich hab mir ganz fest selbst die Daumen gedrückt, mitmachen zu dürfen.

Seit ich die hälfte des Alphabets konnte, schreibe ich. Bis auf meine Geschichten alles mit Hand. Dazu kommt, dass ich bis vor kurzem eine fleißige Tagebuchschreiberin war und in den letzten 9 Jahren meine Notizbücher alle selbst gebunden habe. Ich kann also mit gutem Gewissen sagen: Notizbücher sind bei mir in guten Händen 😉

Zur Marke Avery Zweckform
Die Marke Zweckform kannte ich bereits vor dem Produkttest. Ehrlich gesagt aber hauptsächlich wegen der Etiketten, Formularbüchern / Buchhaltungsbüchern und Quittungen. Als ich einige Zeit in einer Buchhandlung mit Schreibwarenabteilung gearbeitet habe (so etwas gibts noch in Kleinstädten und Dörfern, wo die großen Buchhandelsketten noch nicht Einzug gehalten haben 😉 ), hatten wir riesige Verkaufsflächen nur mit diesen Zweckform-Blöcken. Das es auch „normale“ Notizblöcke gibt, war mir ehrlich gesagt bewusst.

Eigentlich war Zweckform eine urbayerische Firma und wurde 1946 gegründet. Mittlerweile ist Zweckform allerdings international. 1998 schloss sich die Marke mit Avery Dennison, ein kalifornisches Unternehmen, zusammen, seit 2 Jahren gehört Avery-Zweckform (von A bis Z 😉 Wir haben es verstanden) zur kanadischen Unternehmensgruppe CCL Industries.

Zum Produkt: Das Notizio Notizbuch
Jetzt hat sich Avery-Zweckform was neues einfallen lassen. Notizio.

  • Die Notizbücher gibt es in kariert, liniert, gebunden, spiralgebunden, DIN A4, DIN A5 oder im Pocket Format. Eigentlich dürfte da für jeden etwas dabei sein.
  • Die Besonderheit der Notizbücher ist das Papier. Es ist hellgrau mit weißen Linien.
  • Laut Broschüre treten durch die hellen Linien Texte oder Zeichnungen klar in den Vordergrund. Dies soll auch beim Lesen helfen, außerdem wird die Lineatur des Papiers beim Kopieren, Scannen oder Faxen nahezu unsichtbar.
  • Die Seiten sind aus extra glattem 90g-Papier, was das Schreiben besonders komfortabel machen soll.
  • Das Papier ist FSC-zertifiziert aus vorbildlich bewirtschafteten Wäldern (heißt das, da ist keinerlei Recycling-Anteil dabei? :O )
  • Je nach Modell bestehen die Cover aus unterschiedlich dickem Karton oder Kunststoff (in den Farmen Grau, Rot, Blau oder Beige)
  • Ausgestattet sind die Notizbücher mit einem Verschlussband, einem Stiftehalter, Einmerkband / Zeichenband, Registerblätter oder Register-Post-it’s und einer Innentasche für lose Blätter. Außerdem habe ich in meinem Buch 6 Klebeettiketten in der Größe 71 mm x  39 mm gefunden (grob gemessen)

Im Testpaket enthalten waren

  • 1x  DIN A4 notizio Notizbuch (rotes Softcover, karriert)
  • 15x notizio Notizblöcke zum Weitergeben
  • 1x notizio Projektfahrplan
  • 20x Marktforschungsbögen zum Befragen von Freunden, Kommilitonen und Kollegen.

Projektdauer:
Das Projekt geht bis Mitte Juli und ich hab mir vorgenommen, das Notizbuch für die Uni zu verwenden. „Hausaufgaben“-Vermerke, Lernpläne usw. da mein Semesterplaner ja nicht so meinen Bedürfnissen entsprochen hat.

Ihr werdet also noch den ein oder andere Beitrag zu den notizio Notizbüchern von Avery-Zweckform auf meinem Blog finden 🙂

Advertisements

13 Gedanken zu “Produkttest: Notizio von Avery Zweckform

  1. Ach Du auch? 😉
    Ich habe das Testpaket auch erhalten und die Bewertung bereits abgeschlossen. Da ich niemanden beeinflussen will, sage ich hier nicht meine Meinung. Aber vielleicht tue ich es später, wenn Du Deine Testergebnisse hier postest, in Form eines Kommentars.

    1. 😀
      wie hast du schon die Bewertung abschließen können? Die Pakete kamen doch erst gestern an? Hast du die Blöcke schon verteilt und alle Marktforschungsbögen ausgefüllt und übermittelt? :O

      1. Mein Paket kam schon vor mindestens vier Wochen an. Ich hatte vier kleine Blöcke und habe die Bögen mitgegeben. Und dann ein A5 Spiralbuch, dass ich sofort begonnen habe im Büro einzusetzen. Da konnte ich ziemlich schnell auch den Fragebogen ausfüllen.

        1. Hallo,
          jetzt bin ich mit dem Testen fertig und muss sagen, ich bin sehr unzufrieden. Ich persönlich kann mich nicht an die weißen Linien gewöhnen und habe das Gefühl, ich kann darauf nicht ordentlich schreiben. Auch ist das Papier viel zu glatt – es fehlt mir das „kratzende“ Geräusch mit dem Füller. Auch sieht nur blaue Tinte darauf wirklich schön aus.
          Wie hat dir das notizio Notizbuch gefallen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s