Maggi-Produkttest: Champignon-Rahm Hähnchen

ChampignonRahm

Im Rahmen des trnd-Produkttest Maggi-Fix bekam ich ja ein schönes Testpaket mit lauter (hoffentlich) leckeren Sachen darin. Gestern fiel die Wahl dann auf das Champignon-Rahm-Hähnchen mit schwäbischen Spätzle (Kasimirs Wunsch).

Die Zubereitung ist denkbar einfach. 3 Hähnchenbrüste in etwas Öl anbraten und warm stellen. 250 g Champignons in Scheiben schneiden, eine Zwiebel würfeln und im Bratfett anbraten. Das Tüten-Fix in Wasser und Sahne einrühren und zu den Champignons geben. Kurz aufkochen lassen, die Hähnchenbrüste wieder hineingeben und 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen.

Der Geschmack war völlig in Ordnung. Es schmeckte ganz gut. Und es fehlte dieser penetrante Salzgeschmack, den andere Fertigprodukten gern mal haben.

Apropos Fertigprodukte. Ja ich gebe zu, ich nutze sie gerne. Wobei Fertigprodukt bei mir genau das heißt. Fertig. Pizza, Lasagne oder auch mal eine Nudelpfanne… aber so, dass ich nur den Beutel aufschneiden muss und der Ofen macht den Rest. Ist nicht gesund und geschmacklich auch nicht der Bringer, aber es ist zeitsparend. Und ein Kontrastprogramm zum Essen bei Kasimirs Eltern.

Aber dieses Fix-Produkt verstehe ich nicht. Okay, bei der Bolognese ist der Zeitfaktor wirklich noch ausschlaggebend. Eine echte Bolognese braucht Stunden. Aber diese Champignon-Rahm-Hähnchen? Zeitlich keinerlei Einsparung. Würde ich sie komplett selber kochen würde sie in etwa das gleiche an Zeit benötigen. Man kann sie mit Mehlschwitze andicken oder etwas Frischkäse hineingeben. Man kann sie mit Sahne, Milch oder Kaffeesahne machen. Sahne, Champignons und Hühnchen muss man beim Fix-Produkt frisch kaufen. Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber Mehl und Frischkäse habe ich auch immer zuhause. Ja okay… Kräuter… die bräuchte man. Aber sind die so teuer, dass sich das Fix-Produkt lohnt?

Also, es war völlig in Ordnung und geschmeckt hat es auch. Versteht mich nicht falsch. Aber den Sinn versteh ich bei diesem Produkt einfach nicht.

Advertisements

4 Gedanken zu “Maggi-Produkttest: Champignon-Rahm Hähnchen

  1. Ich benutze kein Fix bis auf „Gebratene Nudeln“. Ich brate einfach Nudeln in der Pfanne an, schütte das Fix dazu (ohne Wasser, nur als „Gewürz“), dann noch andere asiatische Gewürze und fertig ist das Essen. Aber auf die beschriebene Anwendung habe ich noch nie gehört. Ich benutze das wirklich ausschließlich als Gewürz 🙂 Aber natürlich koche ich lieber ohne Fix 🙂 Schmeckt einfach besser, wie du schon gesagt hast 🙂

  2. Ich benutze als einziges Fixprodukt “Züricher Geschnetzeltes“…einfach weil ich fast nie Weißwein im Haus habe. Wenn ich mal welchen habe, mache ich das auch so. Und ganz selten “Nudel-Schinken-Gratin“…wobei ich mir das gerade abgewöhne 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s