trnd-Maggi-Produkttest: Spaghetti Bolognese

Spagettie

Heute hab ich direkt mal eine der Fix-Tüten von Maggi ausprobiert. Wir hatten schon lange keine Spaghetti Bolognese mehr und daher viel unsere erste Wahl direkt darauf.

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Fleisch anbraten, Flüssigkeit dazu geben und das Fix einrühren. Kurz aufkochen, auf die gekochten Spaghetti geben und fertig.

Das Trnd-Projekt soll ja dafür gut sein, die „neue Maggi Qualität“ zu bewerben. Maggi gibt das Versprechen: Gute Zutaten für den guten Geschmack, ohne Zusatzstoff, Geschmacksverstärker.

Ein Blick auf die Tüte zeigt aber, so richtig stimmt das nicht. Schließlich ist Hefeextrakt enthalten.
Genau enthalten sind: 41,5 % Tomaten, Jodsalz, Reismehl, Hefeextrakt, Kartoffelstärke, Gewürze (Röstzwiebeln, Knoblauch, Paprika, Pfeffer), Zucker, Gemüse (1,6 % Karotten, Zwiebeln), Oregano, Petersilie, Sonnenblumenöl, Paprikaextrakt.

Die Zutatenliste gefällt mir gar nicht. Jodsalz an zweiter Stelle? Das hört sich auf gar keinen Fall gesund an. Und Reismehl, Hefeextrakt und Kartoffelstärke sind auch keine Zutaten, die ich persönlich in eine Bolognese packen würde.

Geschmacklich ist sie auch… nun ja… langweilig. Sie macht satt, aber das befriedigende Gefühl, das man sonst bei einem guten Essen hat, will sich nicht einstellen.

Da koch ich das nächste mal lieber wieder eine selbst. Mit mehr Tomaten, weniger Salz, mit Sellerie, Rotwein, Knoblauch, Karotten, Oregano, Petersilie und viel viel Zeit.

Advertisements

5 Gedanken zu “trnd-Maggi-Produkttest: Spaghetti Bolognese

  1. Moin. Du kannst doch ein Tütenprodukt nicht mit einem frisch gekochten Essen vergleichen… da werden einige technische Notwendigkeiten bedient.

    Und Hefeextrakt ist bloß ein schicer Nam für Glutamat, was auch nur das Salz einer natürlichen Aminosäure ist….

    Aber klar: selber machen ist Trumpf und eine Tütenbolognese kann nicht den Anspruch haben das Ergebnis zu reproduzieren.

    Grüße vom Linuxuser

      1. Kann es doch garnicht. Ich denke v das ist für faule oder unfähige Leute gedacht. So eine Tüte kann ja auch den Spaß am kochen nicht ersetzen. Viele Grüße vom Linuxuser

  2. Gerade bei einem so einfachen Gericht wie Spaghetti Bolognese bzw. Napoli braucht man keine Fertigsoße. Die kann man in 5 Min selbst zubereiten, super würzen und es schmeckt 1.000 x besser und es ist gesünder.
    LG, Emma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s