Kopf trifft Tischplatte kritisch.

Nach BR-Übung ging Mia (die Lehrerin 😉 ) zur Professorin. Heidi und ich standen etwas abseits und unterhielten uns, während wir auf Tessa warteten. Die stand auch bei der Professorin. Nach einer Weile kam Mia dann zu uns und erzählte uns, dass die Professorin sie gefragt hätte, ob sie nicht als wissenschaftliche Mitarbeiterin anfangen möchte und ob sie nicht später Richterin werden wolle. Mia hat natürlich sofort klar gestellt, dass sie als Vollzeit Lehrerin und einem Nebenjob am Abend nicht auch noch die 4 Stunden als Hiwi arbeiten kann.
Ich merkte sofort, wie mir die Galle hochkam. Neid. Purer Neid war das, der sich da bittergrün in mir ausbreitete.

Kurz darauf ging Mia und Tessa kam.
„Stellt euch vor, die Mia hat gerade die Professorin gefragt, ob sie nicht als wissenschaftliche Mitarbeiterin anfangen könnte…“

Advertisements

10 Gedanken zu “Kopf trifft Tischplatte kritisch.

  1. Hat dir denn keiner zuvor gesagt, dass es so in der Uni und gerade bei Jura läuft? ?? Ich hatte m das Vergnügen im zweiten Semester bei einer “ Freundin“ und Kommilitonin zu wohnen und mit ihr gemeinsam für die Zwischenprüfung zu lernen. Ich hatte mich gerade von meinem Freund getrennt und überlegte die letzte Prüfung einfach sein zu lassen. Sie sprach mir gut zu und letztendlich schrieb ich mit. Es war echt eine.geniale Zeit. Wor waren feiern, lernten bis morgens um vier, kochten gemeinsam und sprachen natürlich über alles. Als die Ergebnisse rauskamen und feststand, dass ich 9, sie aber „nur“ 7 Punkte bekommen hat, bekam ich von einigem Seiten zu hören, dass meine vermeintliche Freundin die Prüfung unbedingt wiederholen muss, denn es könne ja nicht angehen, dass ein „Lehrer“ schlechter abschließt als der Schüler und überhaupt …gerade wenn der Schüler eigentlich eine einfache Person ist (denn dieser Schüler haette ja nur eine Ausbildung – die hatte ich zuvor gemacht)… gut es ist nicht vergleichbar mit deiner Geschichte oben. Aber doch genauso krank. Die Mia ist noch nicht in der Jurawelt angekommen. Man geht nicht einfach nach der Vorlesung zur Professorin und fragt so eine Frage. Entweder man macht sich schlau, ob demnächst jemand geht oder aber wartet auf die Ausschreibung… sich hervorzuheben in der Vorlesung oder AG hat auch niemals geschadet.

      1. Wieso bist du nur noch naiv? 😉 Früher dachte ich auch immer: wenn man erwachsen ist, dann…. aber das gibt es gar nicht… mach dir keine Gedanken. Hauptsache du rockst am ende dein Examen ❤

      2. Oh Mann, was ist das für eine doofe Pute… 😀
        Aber was erwartest du? Ich bin jetzt bald 31 und kann dir sagen, man wird nicht erwachsener. Ich glaube so etwa auf dem Stand von 27 Jahren bleibt man dann stehen, also ich zumindest. 😉
        Du bist auch Klosterschülerin gewesen? Ich habe mein Abi ebenfalls auf einem katholischen Mädchengymnasium gemacht. 😀
        Lass dich von den Deppies dort nicht unterkriegen!
        Viele liebe Grüße, Spring

  2. Oh Mann, Mia klingt ja schon fast stereotyp nervtötend! Aber sie wäre ne gute Vorlage für eine Antagonistin in deinem nächsten Roman 😉
    Und das Gefühl des Neids kenn ich leider nur allzu gut…

  3. Na ja. Man kann sagen, was man will, aber: Wenn die Prof demnächst einen HiWi sucht, wird ihr wahrscheinlich Mia wieder einfallen … Gibt einfach Leute, die gut schleimen können. Und – man soll es ja nicht glaube! – eine Menge Profs, denen das gefällt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s