Wattpad.com, FanFiktion.de … und ich mittendrin?

„Wie steht es eigentlich mit deinen Romanen?“, fragt mich Kasimirs Vater und meine Laune geht instant in den Keller.
„Läuft“, antworte ich und wechsle das Thema.

Vielleicht bin ich wirklich nicht zum „konservativen“ Bücherschreiben gemacht? Ich erinnere mich daran, dass ich vor Jahren … scheiße ist das lang her… recht erfolgreich eine FF bei FanFiktion.de veröffentlicht habe, die auch noch 8 Jahre danach Resonanz abwirft.

Gerade habe ich den Roman „After Passion“ zu Ende gelesen. Ehrlich gesagt… 700 Seiten und es passiert kaum etwas. Sie streiten, sie versöhnen sich, sie streiten, sie versöhnen sich… und in den letzten 10 Seiten dann so ein Cliffhanger, dass ich tatsächlich gewillt bin, im April den zweiten Band zu kaufen.
Am Ende des Romans ist ein Verweis zu Wattpad.com. Davon hatte ich noch nie was gehört und recherchierte gleich mal. Es ist anscheinend eine Plattform, auf der man seine Fanfiktion / Geschichten veröffentlichen kann. Kostenlos… und natürlich kostenlos auf diese Geschichten zugreifen und lesen kann.
After Passion war eine Fanfiktion, bevor sie überarbeitet als Roman auf den Markt geworfen wurde. Eine über One Direction…
Hatten wir das gleiche Prinzip nicht auch schon bei „Fifty Shades of Grey“, das ursprünglich auf Twilight basiert?
Aber jetzt mal ehrlich… wie schaffen es diese Frauen (es sind halt überwiegend Frauen), über 2000 Seiten zu schreiben, die auf einem anderen Werk basieren – und bei 2000 Seiten so wenig Story  zu generieren… aber dennoch so zu schreiben, dass man weiterliest?

Es gibt den zweiten und dritten Teil der After-Reihe (haha wie sich das anhört^^) als Übersetzung auf Wattpad – allerdings noch als nicht überarbeitete Fanfiction-Version… aus Hardin wird Harry… nein danke. Da gebe ich lieber 12 Euro im April aus und lese es gemütlich in der Badewanne anstatt auf dem Laptop.

Aber ich bin ehrlich… es reizt mich schon. Vielleicht sollte ich „meine“ Sachen einstampfen, oder zumindest die fertigen Sachen einfach auf Wattpad hochladen. Die miesen Kritiken kann ich da wohl eher verkraften als wenn sie bei Amazon stehen…

Ich merke einfach, dass ich wieder schreiben möchte… und ich merke, dass ich Leser haben möchte. Warum sollte ich die Geschichten dann nicht auf so FanFiktion.de oder Wattpad.com hochladen? Klar, Testleser geben auch Resonanz… aber reicht mir das? Ich weiß, dass ich richtig Probleme mit Exposés habe… meine Romane werde ich so nie an einen Agenten, geschweige denn einen Verlag bringen. Sie werden nie in einer Buchhandlung im Regal stehen.

Wieso als nicht wieder den direkten Weg gehen und Leser finden, die vielleicht auch gnädiger sind, als der Otto-Normal-Leser?
Aber soll es wieder eine Fanfiktion werden? Eigentlich habe ich darauf keine Lust… Mal sehen… ich muss darüber erst nachdenken. Vielleicht sehe ich das morgen wieder ganz anders.

Advertisements

17 Gedanken zu “Wattpad.com, FanFiktion.de … und ich mittendrin?

  1. Weil ich hier gerne lese, würde ich wahrscheinlich die Geschichte auch auf einer solchen Plattform lesen. Allerdings merke ich, dass ich bei langen Geschichten auf Bildschirmen bald aufgebe. Ich liebe einfach die gedruckte Version.

  2. Du und Fan Fiction?
    Ach ich weiß nicht …
    Könnte aber auch daran liegen, dass ich da ein leichtes Trauma habe:
    Bin mal eher durch Zufall in einerm Harry P.-FF-Forum gelandet und was ich da gelesen habe … Nun … Hatte mit Literatur aber rein gar nichts zu tun, das waren nichts weiter als MasturbationsErotikphantasien anscheinend gelangweilter Hausfrauen, in diesem Falle vorzugsweise mit den Herren Malfoy und Snape, brrrrrr! *Schauder*
    Ich hoffe doch mal ehrlich, das kannst Du besser!

    1. Wahrscheinlich würde ich mir einfach ein paar „Namen“ ausleihen und dann schreiben 😀
      … und Malfoy und Snape als Masturbationsvorlage.. brrrrrr… obwohl ich Alan Rickman in Sinn und Sinnlichkeit vergöttert habe 😀 😀 😀

      1. Höööy! Nix gegen Alan Rickman! 😉
        Sorry, aber FF ist nicht Meins. Warum macht man das überhaupt? Weil man zu faul/unkreativ/whatever ist, sich selbst eine Story und interessante Figuren auszudenken?
        Hmpf.
        Nee, muss nicht.
        Zieh Du mal Dein eigenes Ding durch! 🙂

        1. Weil man sich in in die Figuren verliebt hat und das ausleben möchte… Sich Sachen mit den Figuren erträumt (die Wichsvorlagen liebe Molly) oder das Ende nicht mag 😂

          Aber keine Angst Molly, man kann auf Wattpad und FanFiktion.de auch eigene Geschichten veröffentlichen

      1. Gerne, ich kann das nur empfehlen, was auch daran liegen kann, dass ich einige dort kenne und eine Zeit lang, als ich noch Zeit uns Muse hatte selber dort geschrieben habe. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s