erste Klausur

Heute hab ich die erste Semesterabschlussklausur geschrieben – in BGB-AT Hier der Sachverhalt: IMG_1955 IMG_1956in unsere Lerngruppe / WhatsApp-Gruppe hat jeder etwas anders 😀 Die Widersprüche fangen schon bei der Anspruchsgrundlage an. Das kann ja heiter werden. Nachtrag: Kurz nach der Klausur: Ich bin die Königin der Welt!!! 10 Minuten nach der Klausur: Ach, das wird schon alles Punkte bringen. 3 Stunden nach der Klausur: 4 Gewinnt! Jetzt um 18:29 Uhr: Wenn ich es mir so recht überlege könnte ich auch Burger-Braterin bei Mcdoof werden…

Ok 🙂

Advertisements

12 Gedanken zu “erste Klausur

  1. Der Kaufvertrag kam gar nicht erst zustande 🙂 Dass dieser Justin-Freak minderjährig ist, ist egal (Taschengeldparagraph). Käme ein Kaufvertrag zustande müsste er das Poster aushändigen, aber nur durch bloßes „Deal“ rufen kommt kein Vertrag zustande 🙂

  2. Ich hab fest die Daumen gedrückt!
    Meine meinung ist auch, dass ein KV zu stande kam. Die mündig Minderjährige kann KVs abschließen, wenn sie das selbst bezahlen kann und darüber brauchen wir bei 10€ (und keine Folgekosten) wohl kaum streiten. „Deal“ und Handschlag reicht auch vollkommen aus um einen KV zu schließen.
    Ein Anfechtungsgrund fällt mir da auch nicht ein. Vielleicht laesio enormis, aber eine kurze Recherche ergab, dass das in D wohl anders geregelt ist.

    Beim zweiten Punkt:
    B gehört die Sache nicht, er kann sie nicht verkaufen. (verkürzt gesagt, gibt ja auch noch die Möglchkeit der Stellvertretung, aber die ist hier ja auch nicht gegeben.) Wie das ist, wenn er sich als M ausgibt, weiß ich leider nicht genau.
    Schadenersatz an B könnte vielleicht möglich sein?

    Was meinst du denn eigentlich?

  3. Oh, ich möchte auch mit raten. 🙂
    Beim ersten Fall müsste der Kaufvertrag zustande gekommen sein. Der Vertrag kam genau dann zustande, als beide sich die Hand gaben und das ganze mit „Deal“ besiegelten. Zumindest hatte ich sowas ähnliches mal in meiner Recht Vorlesung im ersten Semester durchgenommen.

    Der zweite Fall dürfte kein rechtkräftiger Kaufvertrag sein. M hat nicht selbst diese Mail geschrieben oder ihren Bruder damit beauftragt.
    Kann man dem B was ankreiden? Kann ja nicht sein, dass man einfach so im fremden Namen Kaufverträge abschließt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s