Eisenmangel?

Ich bin müde… ich bin immer müde. Mittlerweile ist es eine Müdigkeit, die ich die letzten Jahre gar nicht gekannt habe. Ich stehe nach 7 Stunden Schlaf auf, und zwei Stunden später könnte ich sofort wieder ins Bett und schlafen. Ich schlafe in Vorlesungen ein, ich kann mich kaum konzentrieren, möchte ich etwas lesen, verschwimmen die Buchstaben vor meinen Augen – egal was ich lese. In die Bib kann ich kaum noch gehen, der Sauerstoffmangel dort macht mich noch kirre. Außerdem ist mir ständig kalt. Insbesondere die Füße und die Hände. Oft kann ich kaum einen Stift halten, so steif sind meine Hände vor Kälte. Eine Freundin hatte das Problem auch, beziehungsweise hat es noch immer. Bei ihr war es allerdings noch eine ganze Stufe schlimmer, oft fehlte sie Wochenlang in der Schule, weil sie es einfach nicht schaffte, aufzustehen. Sie hatte die Diagnose: Eisenmangel. Daher bin ich gestern ebenfalls zum Arzt und habe mir Blut abnehmen lassen. Denn so kann es einfach nicht weitergehen. Das Ergebnis bekomme ich morgen. Ich  hoffe, es ist wirklich „nur“ Eisenmangel und kann mit Nahrungsergänzungsmitteln und oder anderen Präparaten schnellst möglich ausgeglichen werden. Ich möchte einfach wieder einen kompletten Tag „leben“.

****

Nachtrag, 17.01.2015

Ich habe mittlerweile mit dem Arzt gesprochen. Es liegt kein Eisenmangel vor, meine Eisenspeicher wären proppenvoll.
Auf meine Frage, wieso ich denn dann immer so müde bin, konnte er mir keine Antwort geben.

Advertisements

9 Gedanken zu “Eisenmangel?

  1. Das kenne ich sehr gut – bei mir lag es an der Schilddrüse.
    Um aus einem kleinen „Winterblues“ rauszukommen hilft mir Lichttherapie, falls das bei dir auch ein wenig mit reinspielt. Dieses trübe, graue, nasskalte Wetter und Tage, an denen es gar nicht richtig hell wird, schlagen mir immer ziemlich aufs Wohlbefinden.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du morgen ein eindeutiges Ergebnis bekommst und es dir bald besser geht.
    Liebe Grüße 🙂

    1. Danke dir 🙂

      an die Schilddrüse hatte ich noch gar nicht gedacht… allerdings esse ich in letzter Zeit viel Wildlachs… das ist doch ein Seefisch und Seefisch sollte doch gut auf die Schilddrüse sich auswirken.

      Ach ja… ich kann es kaum erwarten, morgen endlich ein Ergebnis zu bekommen.

      1. Es könnte – in Zusammenhang mit dem fehlenden Licht – auch ein Vitamin-D-Mangel sein. Da gibt es meines Wissens nach auch Präparate, die ein bisschen helfen, auch wenn da leider Lichtzufuhr das Allerwichtigste und Meistbringende ist.

        1. 🙂 ich hab mir jetzt auch Vitamin-D Tabletten geholt… man hört ja da immer so viele unterschiedliche Sachen. Ein Arzt meinte, es reichen 5 Minuten pro Tag, die Apothekerin dagegen meinte, man solle die in unseren Breitengraden immer nehmen, also die Vitamin-D Tabletten. Ich probier sie jetzt einfach mal aus… Ich hoffe nur, meine Haut reagiert nicht mit Sonnenallergie ^^Haha

  2. Ohh ja, mir geht es genauso. Ich könnte den ganzen Tag nur schlafen und bin total unmotiviert irgendwas zu tun. Diese dauernde Müdigkeit macht mich total fertig. Sag morgen bitte Bescheid, was bei dir beim Arzt rausgekommen ist. Würde mich sehr interesieren 🙂

  3. Das Probleme kenne ich nur zu gut. Länger als ein paar Minuten in einem Raum ohne offenes Fenster, schaltet mein Körper auf „müde“ um. So bald ich an der frischen Luft bin, fühle ich mich putzmunter.
    Eisentabletten helfen da wirklich gut.

  4. Bei Vit-D empfehle ich Dekristol. Ich würde mal ein großes Blutbild machen lassen inkl. TSH, ft3 u ft4 (wg der Schilddrüse) Es gibt Schilddrüsengeschichten, bei denen Jodzufuhr negativ wirkt.

    1. ich hab jetzt Vigantoletten, der Wirkstoff ist Colecalciferol. Mal sehen wie die wirken.
      Und wenn was mit der Schilddrüse nicht stimmt, kann das auch auf die Müdigkeit Auswirkungen haben?
      Da ruf ich dann mal direkt am Montag beim Arzt an und frag den nach einem großen Blutbild 😀 Danke für den Tipp

      1. Absolut. In beide Richtungen. Ich schlief damals kaum mehr, ließ mich untersuchen und es war die Schilddrüse. Leider wurde ich dann auch viele Jahre falsch behandelt, da ich mich auf den Hausarzt verließ. Ich empfehle deshalb, sich direkt an einen Nuklearmediziner zu wenden, wenn das Blutbild in die Richtung auffällig wäre. Bestehe dabei auf TSH,ft3 + ft4…Hausärzte testen meist nur TSH, was nicht aussagekräftig genug ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s