Niederschlag

Gestern Abend hatte ich die spontane Gelegenheit mit einer Mitarbeiterin von Random House zu sprechen. Hätte ich Zeit gehabt mich vorzubereiten, wäre ich sicherlich witzig, geistreich und charmant gewesen. So war ich knallrot, sprachlos und einfach komplett unvorbereitet.

Ich hab mit ihr auch darüber gesprochen, das ich Probleme habe, ein Exposé zu verfassen. Ihr Rat, ich soll mir jemanden suchen, der das für mich macht.

Also habe ich heute in einer Autoren-Facebook Gruppe gefragt, woher ich einen Lektor bekomme, der das gegen Bezahlung macht, oder ob ein/e Germanistikstudent/in „reicht“.

Daraufhin bekam ich 10 „Antworten“. Tenor: Wenn du kein Exposé schreiben kannst, ist dein Roman sowieso scheiße!

Meine Frage hab ich gelöscht und ich geh jetzt ins Bett heulen. Schönen Tag noch.

Advertisements

19 Gedanken zu “Niederschlag

  1. Mach dir nix draus, es geht noch schlimmer. Einige „Autoren“ scheinen ihre reichhaltige Erfahrung (Vorsicht, könnte Ironie enthalten) auf keinen Fall teilen zu wollen, denn wenn sie um Hilfe gefragt werden, gibt es blöde Kommentare.
    In gewissen Foren ist das noch viel schlimmer…
    Lass dich davon nicht runterziehen!

  2. Nicht unterkriegen lassen, liebe Jezabel! Wie jede Textsorte muss auch ein Exposé geübt werden, oder? (zumindest ist meine Erfahrung, dass jede Textsorte geübt – und damit verbessert – werden KANN) Ausserdem, wenn die Dame von Random House gesagt hat, es wär ok, das Exposé von jemand anderem schreiben zu lassen würde ich auf ihre Meinung mehr geben als auf die der Neider im Forum. Persönliche Meinung 😉

    1. Ich hab ja auch versucht es zu üben, aber eine Inhaltsangabe ist schwer, da der Roman einfach auf 3 Zeitebenen spielt, die ineinander verwoben sind ohne dass die Protagonistin es mitbekommt und das meiste spielt sowieso in ihrem Inneren ab. Da ist einfach nicht viel äußere Handlung…

  3. Ein Expose ist schwierig, anstrengend, fies und wichtig. Da wollten sich doch nur Leute großtun, sich auf Deine Kosten selbstbeweihräuchern: „ICH kann das, ICH bin ja sooo toll“ – gesch***en!
    Läuft leider in vielen (nicht allen) solchen Foren so, viele Leute wollen da nur Lob für sich selbst abgreifen oder andere zerreissen, um sich toller zu fühlen (guck mal bei Nandalya, die hatte da mal vor Längerem einen tollen Beitrag zu geschrieben!), also ignorier die!
    Raus aus dem Bett, Gesicht waschen, koffeinfreien Kaffee und ran an die Arbeit! 🙂

    1. Ach Molly, ich war dann heute noch rechts Aktiv 😀 und das obwohl ich nichtmal mehr koffeinfreien Kaffee hatte! Erstmal Ikea leer gekauft – und muss dann nächste Woche wieder hin weil sie nicht alles hatten. Dann ein paar H&M Kleidchen zur Schneiderin gebracht :D… Schlittschuhlaufen… einkaufen… und dann mit der dementen Oma und der restlichen Familie „Honig im Kopf“ geguckt 🙂
      Jetzt mal gucken… ich lass mir das alles noch mal durch den Kopf gehen und guck am Wochenende mal nach einer Lektorin…

        1. Hm… Gute Frage! 😉
          Die Sache ist doch die: Kritisieren ist einfacher, als selbst zu machen. Darauf, jemanden kritisieren zu können, muss man sich nichts einbilden, das kann jeder Depp.
          „Kritik ist die Kunst zu urteilen, ohne zu zerstören“, las ich mal irgendwo.
          Es geht also um KONSTRUKTIVE, nicht um DESTRUKTIVE Kritik!
          Ich habe herlich gesagt nicht die Zeit, Dir ein Expose zu verfassen – dafür müsste ich ja Dein ganzes Buch lesen! – aber ich schaue es mir gerne an, wenn es fertig ist und gebe Dir Tipps. Das ist mein Angebot! 🙂

  4. Hm. Destruktive Kommentare wie in Fb sagen mehr über den Schreiber als über den Sinngehalt aus… Gut, dass es da die Funktion ‚Löschen‘ gibt. Allerdings macht es schon Sinn, sich mit dem Expose zu befassen. Wie kommst Du darauf, dass Du sowas nicht kannst? Es gibt viele gute Anleitungen (auch im web) dazu. Der Rat der Dame, es jemand anderen machen zu lassen – ok – auch ein Ansatz. Dazu gubt es mit Sicherheit auch Im Web gute Infos. Wenn Du magst, frag auch hier mal nach: http://www.schreibwerkstatt.de/

    LG und keine Sorge. Du bist bereits auf dem Weg.
    Inerlime

    1. Die Anleitungen im Netz thematisieren aber immer eine klassische Romanhandlung. Da folg Handlung auf Handlung. In meinem Roman spielt sich fast alles ausschließlich im Gefühlsleben der Protagonistin ab, da gibt es kaum äußere Handlung – daher fällt mir das Exposé ja auch so verdammt schwer 😦

      1. Ja, verstehe . Frag mal in dem von mir geschickten link, dort sind sehr verschiedene autoren am Werk und auch wenn da vieleicht noch keiner das gleiche wi bei dir hatte, weiß einer evt. Einen guten kontakt, wo du nachfragen kannst. Dranbleiben lohnt sich. Sorry für die Rechtschreibfehler, hab hier so ein tablett, dass flippt total rum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s