2014 im Rückblick … 2015 in der Vorschau

Jetzt ist er also da, der 31.12.2014 und es wird mal wieder ein ganzes Jahr zu Grabe getragen. Und ich hoffe, mit ihm „verschwinden“ auch ein paar Laster – und die Weihnachtspfunde.
Das Jahr 2014 war eigentlich gar nicht so schlecht. Ich habe mein Abitur mit 1,4 gemacht, die Küche ist als solche mittlerweile langfristig zu erkennen und ich hab den NaNoWriMo2014 gewonnen. Außerdem habe ich im Oktober endlich mein Studium begonnen.
Allerdings gab es auch dieses Jahr fiese Momente. Die Beinahe-Trennung von Kasimir im August und die daraufhin folgende schwierige Beziehung mit seinen Eltern, die Weihnachtspfunde, die Demenz seiner Großmutter und die Erkenntnis: Jetzt bin ich tatsächlich 27 Jahre alt… Und vor ein paar Wochen hab ich mich das erste mal, für einen kurzen Augenblick so etwas wie „erwachsen“ gefühlt.

Den NaNoWriMo habe ich zwar gewonnen, aber ich habe es nicht geschafft, den Roman fertig zu schreiben, um ihn, wie geplant, im Februar zu veröffentlichen.
Ich bin weniger konsequent beim Lernen, wie ich es mir gewünscht hätte, dafür weiß ich allerdings jetzt genau, wen Gretchen Haase nach der 3. Staffel Doctor’s Diary mit nach Afrika nimmt und das Snow mit Emma nach Nimmerland muss.

Der Wohnraum unserer Wohnung ist immer noch nicht annähernd fertig, obwohl ich gleich noch zwei Stadtsäcke „Müll“ rausbringe. Dafür ist mein Kleiderschrank fast perfekt aufgeräumt und das was fehlt, wurde gestern um  23:45 Uhr bei Tschibo und Amazon bestellt 😉 (Kleiderbügel und Lampen)

Und es gibt auch einige Blogger, denen ich hier Dank schulde.
Dank Endless weiß ich, dass man seine Probleme aktiv angehen kann, auch wenn es im ersten Moment schwierig aussieht. Ein Schritt von der Bombe weg, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Ich werde es ihr gleich machen und aktiv nach einem Therapieplatz suchen. Schließlich will ich auch mal etwas haben, dass sich „normales Leben“ schimpft.

Mama Spross hat mir gezeigt, dass alles möglich ist, wenn man will, und das es nie zu Spät ist, seinen Weg zu ändern, wenn es sein muss. Nach ihrem Vorbild möchte ich im neuen Jahr etwas mehr gutes für mich tun… und damit mein ich nicht Schokolade und einen doppelten Espresso. Ich möchte etwas gesünder leben… etwas mehr Bewegung in meinen Alltag bringen, das Koffein herunterschrauben – einfach gesünder leben. Einmal die Woche schwimmen gehen und/oder lange Spazieren.
Obwohl sie Alleinerziehende Mutter ist und der Vater von Punkt (aus meiner Sicht) ein Arschloch, schafft sie es, ihre Ziele zu verfolgen und sich dabei nicht hängen zu lassen.

Angi von „Unser Kinderwunsch“  hat mir gezeigt, dass es sich lohnt, für seine Träume zu kämpfen, auch wenn man immer wieder mit Niederlagen konfrontiert ist. Es lohnt sich immer weiter zu kämpfen und nicht aufzuhören zu träumen! Ich hoffe inständig, dass sich in 2015 endlich ihr Traum vom eigenen Kind erfüllt.

Dank Pharmama weiß ich, dass nicht nur meine Schwiegeroma schräg ist 😀 Und das beruhigt ungemein.

Die liebe Molly hat mir auf amüsante Art und Weise gezeigt, dass man wirklich in ALLEM eine Gewisse Komik erkennen kann und es sich lohnt, danach zu suchen 😀

Das waren bei weitem nicht alle und ich hoffe, keiner fühlt sich irgendwie verletzt, weil er jetzt nicht hier aufgelistet ist… aber irgendwann muss ich auch wieder an den Schreibtisch und lernen 😉
Ich danke euch allen, dass ihr mich 2014 begleitet habt und hoffe, dass wir uns in 2015 wieder-lesen!

Und weil es so schön ist mit Listen und so… hier meine Liste an Vorsätzen:

  • mehr lernen
  • mehr lernen
  • ein Mal die Woche Schwimmgen gehen und/oder lange Spazieren.
  • die verdammten Weihnachtspfunde wieder los werden
  • meinen Roman beenden und veröffentlichen
  • weniger TV-Serien konsumieren, dafür lesen.
  • Therapeuten finden
  • Wohnraum umräumen und / oder endlich eine gescheite Wohnung finden.

*********************

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 18.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 7 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Advertisements

18 Gedanken zu “2014 im Rückblick … 2015 in der Vorschau

  1. Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und drücke dir fest die Daumen, dass du es schaffst deine guten Vorsätze Realität werden zu lassen 🙂

  2. Ich wünsche Dir alles Gute für das kommende Jahr, liebe Jezabel! Vor Dir liegt eine aufregende Zeit voller toller, neuer Erfahrungen! 🙂
    Und danke auch für die netten Worte – ich lese Dein Blog auch sehr gerne (und fühle mich wieder jung dabei 😉 )!
    Bleib, wie Du bist: Ein Mensch, der seine Träume nie aufgegeben hat! 🙂
    Alles Liebe,
    Molly

        1. mh…. ich schätz so … 30… Anfang 30 😀 Mit 19 das Abi gemacht, danach in der Regelstudienzeit das Studium abgeschlossen und mh… das größte ist noch nicht in der Grundschule, richtig? 😀

        2. OK, hier ein paar Hinweise:
          1. Ich bin nicht so alt wie Du.
          2. Vom Alter her könnte ich Deine Schwester sein.
          3. Manchmal fühle ich mich älter, manchmal jünger, als ich bin.
          🙂

        3. 😀
          Wie schön! Nein , wie herrlich: Wie unterschiedlich wir doch alle sind und dabei im Endeffekt alle gleich verrückt: Aus meiner Sicht führst Du ein neues, spannendes, aufregendes Leben voller Möglichkeiten, hast eine strahlende und bunte Zukunft vor Dir, während bei mir erstmal alles ein wenig festgefahren ist! Oh Mann, liebe Jezabel, ist das nicht witzig? 😀 Vielleicht sollten wir einfach mal für eine Woche oder so tauschen und dann kehrt jede wieder glücklich und hochzufrieden in ihr eigenes Leben zurück, 😀

        4. 😀 aufregend, spannend???? Das ist wirklich witzig 😀 Mein Leben ist so ziemlich langweilig.
          Aber wir können gerne mal eine Woche tauschen 😀 Aber ähm… ich garantiere nicht, dass deine Kinder danach nicht etwas verkorkst sind ^^

        5. LOL –
          und ich guck mir das grad aus der Perspektive eines „ich könnte ja euer Vater sein“ an und lach mich hier kringelig … 😉
          ROFL
          Frohes Neues übrigens.

  3. Liebe Jezebal,
    Ich wünsche dir für das Jahr 2015 alles Gute. 🙂
    Nie hätte ich gedacht, dass ich mit meinem Blog jemanden helfen könnte. Ich bin sehr gerührt über deine Worte. Ich hoffe sehr, dass es für dich mit dem Therapieplatz klappt. Geh‘ den Kampf an!
    Ich bin von dir auch sehr beeindruckt. Du hast dein Abi nachgeholt und ein Studium angefangen. Ich traue mich nicht mal nach dem Bachelor-Studium ein Zweitstudium anzufangen. Du lebst deine Träume. Es zeigt mir, dass es vielleicht doch nicht zu spät ist, egal wie alt man ist. Man muss nur all seinen Mut zusammen nehmen.
    Vielen Dank und Liebe Grüße!
    Endless 🙂

    1. Natürlich hilfst du anderen mit deinem Blog. Also zumindest mir hast du geholfen, endlich mal den Arsch in der Hose zu haben, nicht nur peripher hier und da nach einem Therapieplatz zu gucken, sondern es tatsächlich anzugehen.
      Musst du denn unbedingt ein Zweitstudium anfangen?
      Ach, so sehr lebe ich meinen Traum auch nicht. Ich träume davon, Romane zu veröffentlichen und davon leben zu können. Aber um das zu realisieren müsste ich … nun ja… auch mal schreiben 😀 Und ich habe oft Zweifel, ob ich das richtige tue.
      Aber ich hoffe, dass ich es 2015 besser mache.

      Liebe Grüße!
      Jezabel.

      1. Ein Zweitstudium muss ich nicht unbedingt anfangen. Ich würde gerne. Aber es wird auch einen anderen Weg geben, der mich zufrieden stellen wird.
        Manchmal muss man ins kalte Wasser springen. 😉 Veröffentliche deinen Roman, sobald er fertig ist. Was soll schon passieren? Wenn du deinen Roman nie veröffentlichst, wirst du nie erfahren, was geschieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s