offene Fragen – und ihre Antworten ;)

So, mit der Zeit haben sich hier ja ein paar Fragen angesammelt… also zwei, genauer gesagt 😀

1. Die Kleiderwahl
Das 1. Semester ist, was die Kleidung betrifft, noch sehr leger. Es gibt allerdings nicht die „typischen“ Studenten… keine  Dreadlocks, keine Hipster, keine Waldanbeter, niemand mit rosa / blauen / grünen Haaren. Dafür modisch nach H&M-Werbeplakat gekleidet.
Allerdings ändert sich das, wenn man sich die älteren Semester ansieht. Da wird die Kunstledertasche von Primark und Zara gegen eine von Michael Kors getauscht (anscheinend ist Louis Vuitton out), aus schwarzen Woll-Schal wird Cashmere von Burberry. Und aus der normalen Gürtelschnalle wird ein silbernes (oder goldenes) H.
Auch die Menge des Gels in den Haaren der Jungs/Männer steigt mit der Semesteranzahl.
Da scheint das Klischee voll zuzutreffen. Vielleicht sollte ich anfangen, jedes Semester ein Foto von mir zu machen um zu gucken, wie sehr ich mich (unbewusst) anpasse 😉

2. Der Kausalitätsfall, den ich vor einigen Tagen / Wochen hier mal besprochen hab. 
Also… der Prof hat sich in der nächsten Vorlesung dazu ausgeschwiegen. Allerdings hat unsere AG-Leiterin mal etwas sinnvolles in einer annehmbaren Lautstärke von sich gegeben. Es handelt sich, laut AG-Leiterin, um eine Alternative Kausalität (Doppelkausalität). Unser Prof. hält sich auch in so einem Fall strickt an die Conditio-sine-qua-non-Formel, mit der man zu dem Ergebnis kommt, dass weder A noch B für den Tod des C „schuld“ wären, da jede Giftbeimischung für sich hinweggedacht werden kann,  ohne dass der Erfolg entfiele.
Laut der Literatur sollte man daher die Conditio-sine-qua-non-Formel modifizieren. Demnach müsste man beide Handlungen jeweils für sich als Ursache des Erfolgs ansehen, wenn sie zwar alternativ aber nicht kumulativ hinweggedacht werden können. Aber wie gesagt, unser Prof. sieht das anders… daher nur versuchter Totschlag

Advertisements

2 Gedanken zu “offene Fragen – und ihre Antworten ;)

  1. Hehe, anscheinend ist das Wegkommen von Louis Vuitton ein allgemeiner Trend 😉 Das wär mal interessant zu sehen, wie man sich im Laufe eines Studiums der „Norm“ anpasst… Warum bin ich nicht früher auf die Idee gekommen? ^^

  2. Das mit den Fotos kannst Du Dir sparen, liebe Jezabel!
    Alle nicht-Juristen, die Dich kennen, werden eines Tages erstaunt feststellen, dass Du auch nur noch so rumläufst, mit Täschchen, Kostüm, Kaschmirschal und allem. Du selbst wirst das gar nicht bemerkten, das läuft nämlich über Gehirnwäsche.
    Wann es dazu kommen wird?
    Tja, denkst Du wirklich, eine „Zwischenprüfung“ wäre notwendig! Alles Tarnung, sag ich nur. Aber wirste ja sehen, wenn Du Dich da auf den komischen Stuhl setzten sollst und Dir so ein merkwürdig-verkabelter Helm aufgesetzt wird… Muahaha! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s