auf den Knien!

Eine Bedingung, dass ich hier bleibe, war, dass wir die Wohnung auf Vordermann bringen. Der WG-Charakter muss weg 😉 
Jetzt kamen wir ja nicht zu potte und immer wieder kam was dazwischen. Letzten Montag haben wir dann mit der Küche angefangen. Laut Kasimir ist der Plan nämlich: 1. Küche, 2. Vorraum, 3. Wohnbereich. Zeitplan… bis nächste Woche Sonntag die Küche fertig machen. Das wäre mir aber zu langsam. Ich möchte wenigstens noch aktiv mitbekommen, wie wir den Wohnraum in Angriff nehmen. Sobald das Studium beginnt, ist Kasimir allein damit beauftragt, hier auszumisten und umzuräumen. Da seine Vorstellungen von einer bewohnbaren Wohnung von meiner Vorstellung abweicht, bin ich da nicht ganz glücklich drüber. Also musste was geschehen…

Gestern Abend war Kasimir auf der Arbeit und ich mal wieder voll motiviert… schnell zu Netto gegangen, einen Liter Chlorbleiche, Fettlöser, Schwämme… tröstenden Sekt hatte ich noch zuhause… und dann habe ich angefangen zu putzen. 4 Stunden lang, teilweise auf den Knien den Boden schrubbend. Den Backofen 2x gereinigt und und und… Das ganze hatte RTL-Reality-Show-Qualität. An Lebensmittel wurde fleißig weggeworfen was abgelaufen war (teilweise seit 2010)… und noch viel mehr. Was zur Folge hatte, dass ich Nachts, im Schutz der Dunkelheit, mit einem riesigen Müllsack, um die Häuser geschlichen bin und eine leere Mülltonne gesucht habe. Leider habe ich keine gefunden und daher landete die Tüte in einem schon vollen Container der sich danach nicht mehr schließen ließ. Kann ich nur hoffen, dass nächste Woche die Müllabfuhr kommt und mich keiner gesehen hat 😉

Jetzt fehlen nur noch ein weiteres Regal, Vorhänge und so eine Stange, die man an die Wand montiert um Küchenutensilien dran zu hängen. Ich muss also zu Ikea. Vielleicht kann ich Kasimir noch überreden, heute mit mir hinzufahren. Ich würde wirklich gerne die Küche jetzt abschließen. Endlich die aussortierten Dinge zu seinen Eltern bringen, den Rest bei Kleinanzeigen verschenken oder im Sperrmüll entsorgen und dann eine Küche genießen, die auch als Küche zu erkennen ist.

Jetzt kann sich Kasimir sich endlich um den Vorraum kümmern und mal seinen Schrank ausmisten 😀 Das dürfte ja schnell gehen.

Allerdings kam ich heute morgen in die Küche… und was musste ich feststellen? Kasimir hatte sich nachts ein Brot gemacht – und alles stehen und liegen lassen… Argh!

Advertisements

2 Gedanken zu “auf den Knien!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s