In der Zwickmühle

Ich habe mich jetzt offiziell an allen Universitäten in Deutschland, die Rechtswissenschaften mit Zulassungsbeschränkung anbieten, beworben. Man will ja auf Nummer Sicher gehen. Von meiner Wunschuni habe ich noch keine Zusage, dafür von zwei anderen. Eine mit Exzellenz-Status. Allerdings muss ich an 5 Universitäten beglaubigte Kopien meines Abiturzeugnisses abgeben um die Bewerbung abzuschließen. Von der Schule habe ich leider nur zwei bekommen. Tja, ich muss also drei beglaubigte Kopien auftreiben. Also mal ’n bissl recherchiert. Die Stadt will tatsächlich 5 Euro pro beglaubigte Seite. So ein Abiturzeugnis hat 4! Ich müsste also 60 Euro ausgeben nur um mich an Universitäten bewerben zu können. Die beglaubigten Kopien bekomm ich btw. auch nicht zurück. Egal ob ich angenommen werde oder nicht.

Also was machen. Mich nicht an diesen Universitäten bewerben und hoffen, dass meine Wunschuni noch mit der Zulassung rausrückt, oder das Geld investieren und dafür noch mehr Steine im Feuer zu haben? Ihr könnt lachen, aber 60 Euro sind für mich im Moment viel Geld. Insbesondere weil es „hinausgeschmissen“ ist, wenn meine Wunschuni mir tatsächlich die Zulassung schickt.

Und ich muss mich schnell entscheiden, denn wenn ich alles richtig machen will, muss ich die Unterlagen spätestens Samstag abschicken.

Advertisements

15 Gedanken zu “In der Zwickmühle

  1. Hallo,

    bist du sicher, dass du die Preise richtig recherchiert hast? In meiner Stadt gibt es eine Pauschale pro Zeugnis, egal wie viele Seite dieses hat.

    1. Als ich die Preise im Internet gelesen habe, dachte ich, ich hätte mal wieder was falsch verstanden und habe dann bei der Stadt angerufen und nachgefragt. Es sind tatsächlich 5 Euro pro Seite, nicht pro Stempel. 😦

  2. Die Schule sollte eigentlich in der Lage und willens sein, mehr zu beglaubigen, frag doch einfach mal freundlich nach.

    Ich habe meine Zeugnisse vom Pfarrbüro beglaubigen lassen, ob das heute noch geht, weiß ich nicht, wer fragt, gewinnt.

    Liebe Grüße und viel Glück.

  3. Bei mir in der Studienstadt werden vom Sozialdienst des Studenwerkes Zeugnisse bis max. 4 Seiten für 2 bis 3 Euro beglaubigt.
    Vielleicht gibt es in deiner Stadt auch ein Studentenwerk, die das anbieten.

    Und was ist, wenn du doppelseitig kopierst? Dann müsstest du nur noch die Hälfte zahlen.

    1. Ah der Tipp mit dem Studentenwerk ist gut. Werd ich gleich mal recherchieren.

      Na ja selbst wenn ich es doppelseitig kopiere hat das original 4 Seiten 😉 daher bringt das nichts.

        1. Mittlerweile sind es 80€… Mich noch bei einer Uni beworben die im Nachhinein doch noch ne beglaubigte wollen.
          Wahrscheinlich machen die das um von vornherein die auszusortieren, die sich da nur zur Sicherheit beworben haben ^^ und da eigentlich nicht hin wollen 😂

        2. Würde ich auch so machen 😀
          Tja.. da würde ich mir eine „Sicherheitsuni“ nehmen, da ne beglaubigte Kopie hinschicken und auf die Wunschzusage hoffen…

  4. Hey! Herzlichen Glückwunsch erstmal! Ein großer Schritt! 🙂
    Ja, Pfarrbüro geht auch, ansonsten musst Du da wohl leider durch…
    Andererseits: Warum sollten die das da nicht machen? Zahlt man dafür nicht Kirchensteuer? 😉
    By the way: Wenn das Geld bei Dir grade knapp ist, solltest Du Dir vor Studienbeginn schonmal was für die ganzen Gesetztestexte wegtun, sind zwar „nur“ 5 Euro/Stück, aber immerhin! Die Lehrbücher dann werden RICHTIG teuer, aber die kann man sich auch nach und nach anschaffen.

  5. Da hattest du einen Nichtauskenner am Telefon. Keine Sorge, 60€ wirst du nicht zahlen. Die vier Seiten vom Zeugnis werden oben links so geknickt, dass der Stempel über alle Seiten geht. Das machen die Damen vom Amt definitiv immer so. Bin durch meine vielen Umzüge bereits in drei Stadtverwaltungen für Beglaubigungen gewesen. PS: Quittung unbedingt aufheben und bei der nächsten Steuer als Bewerbungskosten abrechnen.

    1. ah danke. Das mit den Bewerbungskosten hatte ich noch gar nicht bedacht. Da kommt ja noch einiges dazu 🙂 Kann man da auch Porto abrechnen?

      Gestern war ich ganz kurz bei meiner alten Arbeitsstelle. Das ich da nicht vorher drauf gekommen bin 😦 mein ehemaliger Chef ist ja schließlich Notar. Der hat mir mal eben zwei beglaubigte Kopien für Lau gemacht und zwei Bewerbungen habe ich zurückgezogen. Zum einen weil das Fach sowieso nicht in Frage käme und ich eigentlich nur wissen wollte, ob ich genommen werde und für das andere fehlte mir eine weitere Vorraussetzung. Die ich habe – aber nicht beweisen kann 😦

      1. Oh, super. Hätte mir bei deiner Vorgeschichte auch einfallen können. (Komisch, wie man sich über das Internet doch kennenlernen kann…) Und genau, für die Bewerbungskosten alles aufheben: Porto, event. Mappen, Umschläge, Beglaubigungen, Fahrtkosten (aks km-Pauschale oder Bahnfahrten) zu event. Bewerbungsgesprächen. Da kommt in manchen Jahren einiges zusammen. – Bin gespannt, wo deine Reise noch hingeht. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s