Suchtbefriedigung

Verdammt, murmelte ich, als ich das Paket von Nespresso öffnete, das gestern angekommen ist. Ich hatte schon sehnsüchtig darauf gewartet. Suchtbefriedigung. Heißer, dampfender Kaffee… Man kann sich über Nespresso wirklich beschweren. Geschmack, Umwelt usw. Egal. Ich mag den Espresso und morgens nach dem Aufwachen habe ich nicht die Muse, etwas anders zutun, als einen kleinen Knopf zu drücken. Daher steht sie auch auf meinem Nachttisch.

Wenn ich mal richtig Lust auf Frühstück habe, wird es auch mal ein Lungo, mit viel Milch.

Aber… also ich so in das Paket sah, war da kein Lungo. Kein Fortissio Lungo, kein Vivaldo Lungo, kein Linizio Lungo. Nichts.

Verdammt, ich hatte ihn vergessen.

Bis heute Mittag hatte ich mich auch an den Gedanken gewöhnt, sehr sehr umsichtig mit den verbliebenen Kapseln umzugehen und eventuell auf Kasimirs Caramelito umzusteigen, als ich in meinen Briefkasten sah und die neue Werbung von Nespresso heraus fischte.

Es gibt zwei neue Sorten! Aus Kolumbien. Die müssen natürlich probiert werden! Und da man ja fünf Stangen voll machen muss bevor sie verschickt werden können, habe ich auch einen guten Grund, drei Stangen Lungo mitzubestellen. Ohne schlechtes Gewissen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Suchtbefriedigung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s