Anekdoten meiner Mitbewohnerin – Paris

In Paris mussten Mia und ich unser Zimmer mit zwei anderen Mädels teilen… Was zu einigen witzigen Situationen führte…

M1 über die Gemächer Napoleons, die wir uns im Louvre angesehen haben: „Wirklich schön. Aber wieso hat er alle Zimmer gleich eingerichtet?“

M2 über das Louvre: „Schaffen wir es, das Louvre in 20 Minuten anzusehen?“

M1: „Da drüben ist ein KFC, wollen wir da hingehen?“
Ich: „Wenn ich in Paris bin, werd ich garantiert französisch essen gehen.“
M1: „Ich hab mich erkundigt. Die Franzosen essen hauptsächlich Fleisch und das roh.“

M2: „Was macht ihr heute?“
Mia: „Wir besuchen Heinrich Heine“
M2: „Ist das ein Freund von dir?“
Ich: „Nein, er ist Rockstar und Poetry Slamer“

M1: „Meine Tasche ist kaputt gegangen…. Jetzt hab ich mir eine gefälschte Louis Vuitton gekauft!“
Ich: Du kannst doch nicht ne gefälschte kaufen! Entweder eine echte, oder gar keine…
M1: „Aber ich habe nirgends eine Handtasche gefunden.“
Mia: „Du wirst doch in Paris eine Handtasche finden“
M1: „Nein. Ich habe überall geguckt. Nirgends gab es Handtaschen. Bis auf den fliegenden Händler…“
Mia und ich grinsen.
M1: „Doof nur, dass die jetzt schon fast kaputt ist… dann werd ich sie halt in Deutschland weiterverkaufen!“

Wir schliefen im obersten Stockwerk. In unserem Hotelzimmer überall Dachschrägen.
M1 guckt nach oben. „Was ist eigentlich über uns?“

Advertisements

Ein Gedanke zu “Anekdoten meiner Mitbewohnerin – Paris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s