Das Wetter und ich

Ab heute ist das Gourmet-Dings und ich arbeite. Meinem Ohr geht es bis auf das leise Piepsen besser und im Notfall kann ich gehen. Alles schon abgesprochen. Das einzige, was mir zu schaffen macht, ist das Wetter.

Nein, so ganz stimmt das nicht. Die Kleidung macht mir zu schaffen. Bei 30° C würde ich lieber im luftigen Sommerkleid oder Shorts mit weißem Top auf der Straße rumrennen, anstatt in schwarzer Jeans und langer, schwarzer Jacke. Das einzige, was etwas Linderung verspricht, ist der eiskalte Sekt und die Unmengen an Wasser, die ich gedenke zu trinken. Was anderes kann man da ja nicht machen.

Dennoch. Übers Wetter aufregen? Nachdem wir so einen verflucht langen Winter hatten mit Schnee und Frost zu Ostern und einen Mai, der sich wirklich nicht als Wonnemonat entpuppt hat? Nein. Dieses Jahr werde ich nicht einmal über das warme Wetter meckern. Ich meckere nur, weil es ab morgen wieder eine Woche durchregne soll mit unter 20° C.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Wetter und ich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s