Wartezimmer, Hörsturz, Tinitus, Entspannung

Mal wieder beim Arzt gewesen.
Am interessantesten sind ja die Wartezimmer. Meist verbringt man ja dort auch die meiste Zeit. Dennoch unterscheiden sich Wartezimmer erheblich.
Das vom HNO-Arzt ist definitiv „Lounge“. Statt unbequeme Sitze gibt es unbequeme, viel zu tiefe, schwarze Ledersofas, auf denen man mit nackten Oberschenkeln wunderbar kleben bleibt Die Patienten schniefen, räuspern, schnauben, halten sich die Ohren zu.
Ich möchte dem zwanzigjährigen Bodybuilder von letzter Woche noch immer gerne ein Tampon in die Nase stecken, wenn ich an sein ständiges Rotzhochziehen denke. Irgh.

Heute war ich in der nächsten Arztpraxis. Mein Arzt raucht. Kette. Das riecht man. Alles riecht nach Qualm. Irgendwie beruhigend. Auch Ärzte zerstören sich die Gesundheit, obwohl sie es besser wissen.
Das Wartezimmer war mit gelben Plastik-Gartenstühlen ausgestattet. Auch auf denen bleibt man bei 30 ° C kleben. Egal ob man eine lange oder kurze Hose anhat (oder Kleid). Dennoch gibt es auch dort die „seltsamen“ Patienten. Der Schnurrbartträger hat erstmal in Seelenruhe drei MettBrötchen ausgepackt und gegessen. Dagegen war der dunkelbraunrote SolariumAbonnent fast langweilig.

Mein Arzt hat mir das mit dem Hörsturz mal wieder anders erklärt. Klar. Kann vom Stress kommen. Aber das Problem ist ja eindeutig körperlich. Aufgrund von Stressbedingten Verspannungen kann es zu Problemen bei der Blutversorgung des Mittelohres kommen. Das hätte was mit der Nackenmuskulatur und den Wirbeln. Alles, was den Nacken entspannte, könnte auch meinem Ohr helfen.

Wieso bekomm ich dann nicht einfach ein paar Massagen verschrieben anstatt weitere Tabletten die entspannen sollen?

Advertisements

15 Gedanken zu “Wartezimmer, Hörsturz, Tinitus, Entspannung

  1. Ich verstehe nicht, warum jemand, der weiss, dass er sich den Krebs auf Raten holt, das noch aufrecht erhalten kann. Aber der ist ja nicht mal ein Einzelfall, es gibt sooo viele Leute im Gesundheitssystem die rauchen…grau-en-haft!

    1. Wahrscheinlich, weil es egal ist, was man heutzutage noch tut. Die Gefahr an Krebs zu erkranken ist enorm, bzw. die Gefahr tödlich zu verunglücken ist ebenfalls da. Wir setzen uns doch auch jeden Tag ins Auto und fahren zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen, in den Urlaub und wissen, dass man damit tödliche Unfälle bauen kann oder in einen verwickelt werden kann. Und trotzdem fahren wir Auto.

      1. Ja sicher, aber irgendwie passt Rauchen und Arzt einfach ganz und gar nicht zusammen.

        Klar, ich kann einen Unfall haben – das kann ich meistens nicht selbst bestimmen. Aber für’s Rauchen entscheide ich mich doch selbst aktiv, weißt du?

        1. der andere ja. Aber alle fahren Auto 🙂

          Und eine Freundin von mir ist ebenfalls Ärztin. Die nimmt sogar die PIlle (auch sehr gefährlich wenn man sich mal den Beipackzettel ansieht)

        2. Lol also das mit dem Übergewicht verstehe ich, aber dass es jetzt auch schon das Argument Pille als Beispiel für schlechten Lebenswandel gibt, wusste ich noch nicht. 😀

        3. Man darf ja nichts mehr essen, wenn man es nicht selbst anbaut und selbst dann weiß man nicht, ob der Boden nicht doch verseucht ist 😀

        4. Naja, da Rauchen werde ich glaub ich nie tolerieren können, weil mein Uropa mit 60 daran starb und meine Uroma als jahrzehntelange Passivraucherin zwar noch lebt, aber dadurch so derartige Schäden davon getragen hat u.a. einen Schlaganfall durch den sie nicht mehr laufen kann. Da bin ich immer besonders sensibel, weil ich halt weiß, wie es ist.

          Falls bei mir mal einer an Übergewicht stirbt, werd ich diesbzgl vielleicht auch so militant who knows?

        5. Naja tolerieren muss man es. Was will man denn sonst machen? Jedem die Zigarette aus dem Mundwinkel zerren? Man kann ja selbst darauf gut verzichten. Und auf den Nichtraucherschutz pochen. Aber sonst?

        6. Ich will den Qualm nicht einatmen. Lässt sich aber nicht immer vermeiden. Zitat eines amerikanischen Mitreisenden als er das erste Mal deutschen Boden unter den Füssen hatte auf dem Flughafen und auf sein Taxi wartete: Wow, a lot of people smoke! Aber ich klinke mich für heute aus, ich vertrödel gerade Zeit und das sogar noch ganz bewusst. 😀 Hoffe, du weißt wie ich das meine!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s